Wer führt die Kontrollen durch?

Es empfiehlt sich im Normalfall für den Eigentümer, rechtzeitig nach Erhalt der Aufforderung ein Kontrollorgan – je nach Art der Installation ein unabhängiges Kontrollorgan oder eine akkreditierte Inspektionsstelle – mit der Kontrolle der elektrischen Installationen zu beauftragen, damit der Sicherheitsnachweis innert Frist eingereicht werden kann.

Vom ESTI bewilligte Installateure oder Kontrolleure für Arbeiten an Installationen finden Sie auch unter www.esti.admin.ch > Bewilligungsverzeichnisse.

Netzbetreiberinnen, unabhängige Kontrollorgane, akkreditierte Inspektionsstellen und das Eidgenössische Starkstrominspektorat ESTI sind ab und zu mit Eigentümern konfrontiert, welche die periodische Kontrolle der elektrischen Installationen mit der Begründung verweigern, sie duldeten in ihren privaten Räumen keine fremden Personen. Trotz des hohen Stellenwertes, den der Schutz der Privatsphäre in der Schweiz geniesst, muss der Eigentümer die periodische Kontrolle der elektrischen Niederspannungsinstallationen in sämtlichen privaten Räumen zulassen.

 

 

Aufgrund von Urteilen des Bundesgerichts (2C_1/2009 vom 11. September 2009)
und des Bundesverwaltungsgerichts (A-5162/2012 vom 13. Dezember 2012) kann der
Schutz der Privatsphäre nicht als Argument gegen eine Installationskontrolle verwendet werden.

 

Wer führt für ELEKTRA die Kontrollen durch?

Im Versorgungsgebiet der Elektra führt diese Kontrollen die Firma Megaohm Control AG aus Lyssach im Auftrag der Genossenschaft Elektra Koppigen-Willadingen (Elektra) durch. Mit der seit Jahren praktizierten Übergangsregelung werden die Kontrollen im Versorgungsgebiet der Elektra vorderhand noch von dieser angeordnet und bezahlt.

Dem Kontrolleur ist Zugang zu allen mit Strom versorgten Räumen zu gewähren.